Heute wollten wir dann wenigstens die kalten Lavafelder vom letzten Ausbruch besichtigen. Auf dem Weg dahin mussten wir aber erst noch etwas Strand- und Wellenfeeling genießen. Dort bekamen wir dann auch die ersten Delphine zu Gesicht.

Wir konnten die Tiere einige Zeit bei der Jagd beobachten. Einfach ein Traum. An den Lavafeldern erwartete uns eine ganz andere bizarre Welt. Die Natur erobert sich die Lavafelder ganz schnell wieder zurück. Die Zerstörung hat einen sehr fruchtbaren Boden hinterlassen. Wahnsinn zu was die Natur in der Lage ist.

Ein bisschen Kultur gab es auf Hawaii auch zu bestaunen. Der Pu’uhonua O Hōnaunau National Historical Park ist wunderschön angelegt und absolut sehenswert. Hier ist ein alter hawaiianischer Tempel aufgebaut, der ursprünglich als Grabstätte für den herrschenden Monarchen errichtet wurde. Mein Tierherz schlug dabei auch etwas höher.

Zum Abschluss auf Hawaii waren wir am Black Sand Beach. Ein ganz seltsames Gefühl auf einem schwarzen Strand zu stehen. Das passt so gar nicht in unser inneres Bild eines Strandes. Hier konnten wir in aller Ruhe Meeresschildkröten im Wasser beobachten. Einfach nur genial.