Ich bin Janina (Nina) und wohne mit Mann und Hund in einem Dorf am Rande der schwäbischen Alb. Ich bin im besten Schwabenalter, ein gerne-draußen Mensch und ein absoluter Tier- und Nordseeliebhaber. Die Familie, meine lieben Freunde, gute Gespräche, leckeres Essen und Reisen sind unverzichtbar für mich.

„Geknipst“ habe ich schon immer für mein Leben gerne. Als unser Border Collie – Goldstück Anakin bei uns einzog kam die erste digitale Spiegelreflexkamera sofort mit an Bord. Lange Zeit bin ich über den „Hausfrauen-Modus“, sprich dem Automatikprogramm, nicht hinausgekommen. Ein nebenberufliches Studium hat zudem die Zeit für dieses Hobby gänzlich verschlungen.  In den Endzügen des Studiums lernte ich Lothar Armbruster kennen. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und er wurde zu einem guten Freund und Mentor. Er begeisterte mich total für die Fotografie. Ich nahm die Kamera wieder in die Hand und was lag näher als mit der Tierfotografie zu beginnen. Schnell wurde mir dann auch klar, dass ich mich mit Bildbearbeitungsprogrammen auseinandersetzen muss und möchte.

Erste Schritte mit Lightroom gingen gut von der Hand und letztendlich kam dann Photoshop hinzu. Die Grundbearbeitung findet bei mir in Lightroom statt. Die Retusche und der Feinschliff werden in Photoshop erledigt, bevor die endgültigen Bildschnitte wieder in Lightroom geschehen. Mit der Teilnahme an Workshops, dem durchführen eigener Shootings habe ich meine erste Kamera (Canon EOS600D) relativ schnell an ihre Grenzen gebracht und den Einstieg in die People-Fotografie geschafft.

Der Wunsch nach einer Vollformat-Kamera wuchs schnell heran. Im Sommer 2016 konnte ich mir den Wunsch einer Canon 5D III erfüllen. Mit im Gepäck und ständig im Einsatz sind die Objektive Canon EF 24-70 f2,8/ USM sowie das Canon EF 70-200 1/2,8 L.

Die Fotografie ist ein wunderbarer Ausgleich zu meinem BWL-lastigen, organisatorischen Beruf. Die Fotografie ist eine meiner Leidenschaften. Ich versuche Emotionen und Gefühle damit einzufangen und Erinnerungen zu schaffen. Die strahlenden Augen und die Freude von Menschen die ihre Bilder in Händen halten machen mich zufrieden und glücklich.